Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die „neuseen classics – rund um die braunkohle“ werden in Anlehnung an die Bestimmungen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), des German Cycling Cup (GCC) und des vorliegenden Reglements unter organisatorischer Führung des Veranstalters „maximalPULS GmbH“ ausgerichtet. Teilnahmeberechtigt bei den „neuseen classics – rund um die braunkohle“ sind alle Fahrer und Fahrerinnen mit einer registrierten Anmeldung und einer offiziellen Startnummer.

(1) Veranstalter der „neuseen classics – rund um die braunkohle“ ist die

maximalPULS GmbH
Forststraße 9
04229 Leipzig

im folgenden „Veranstalter“ genannt.

(2) Die AGBs gelten für die „neuseen classics – rund um die braunkohle“. Sie regeln das zwischen den Teilnehmern und dem Veranstalter zustande kommende Rechtsverhältnis (Organisationsvertrag). Sie sind gelegentlichen Änderungen unterworfen. Sie sind in ihrer bei Anmeldung jeweils gültigen Fassung Bestandteil des Vertrags zwischen Veranstalter und Teilnehmer. Nachträgliche Änderungen, die unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen des Veranstalters oder der Teilnehmer erfolgen und die vom Veranstalter im Internet oder in Schriftform bekanntgegeben werden, werden ohne Weiteres Vertragsbestandteil.

(1) Teilnehmen kann jeder, der sich ordnungsgemäß angemeldet und akkreditiert hat und im Besitz einer offiziellen Startnummer der neuseen classics 2017 ist. Startberechtigt sind alle ambitionierten RadsportlerInnen ab 16 Jahren. Jugendliche unter 18 Jahren benötigen die schriftliche Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Eine Vereinsmitgliedschaft ist nicht erforderlich.

(2) Mit der Anmeldung erklärt der Fahrer, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie das Reglement des German Cycling Cup , das die sportliche Organisation regelt, gelesen zu haben und zu akzeptieren. Den Inhalten der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und des Reglements ist zu entsprechen, den Anweisungen der Polizei, des Personals und der Hilfskräfte ist jederzeit und unverzüglich Folge zu leisten.

(3) Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine gesundheitlichen Voraussetzungen zur Teilnahme an der Veranstaltung selbst oder gegebenenfalls durch die Konsultation eines Arztes zu prüfen und auf Verlangen nachweisen zu können. Anmelder, die in den letzten 5 Jahren in Dopingdelikte verstrickt waren, sei es als aktiver Sportler oder in anderer Funktion, sind nicht startberechtigt.

(4) Darüber hinaus hat der Teilnehmer für eine einwandfreie Ausrüstung zu sorgen. Dazu gehört, dass der Teilnehmer während des gesamten Rennens einen Helm trägt. Dieser muss das Siegel eines anerkannten Prüfinstituts enthalten (z.B. DIN-Norm 33954, SNEL-Norm, ANSI-Norm o.Ä.). Fahren ohne Helm führt zum Ausschluss.

Einzelzeitfahren (20km)

Jedermannrennen (40km)

Jedermannrennen (60km)

Jedermannrennen (100km)

Die geforderte Mindestgeschwindigkeit (inkl. Verpflegungspause) für die Jedermannrennen beträgt 25 km/h. Die Kontrolle der Mindestgeschwindigkeit obliegt der Rennleitung und wird in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Wer die Mindestgeschwindigkeit nicht einhält, wird disqualifiziert und aus dem Rennen genommen und erscheint nicht in den Ergebnislisten. Der Teilnehmer muss in diesem Fall entweder im Besenwagen ins Ziel fahren oder seine Startnummer im Besenwagen abgeben. Er gilt dann als normaler Verkehrsteilnehmer und muss sich an die Straßenverkehrsordnung (StVO) halten. Eine Rückerstattung der Startgebühr ist ausgeschlossen.

(1) Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie die AGBs und das Reglement sorgfältig gelesen und akzeptiert haben.

(2) Die Onlineanmeldung ist unter www.neuseenclassics.de bis zum 19. Mai 2017 möglich. Formlose Anmeldungen per Post, Fax oder E-Mail werden nicht akzeptiert.

(3) Nachmeldungen zu dem entsprechenden Tarif sind auch noch am Rennwochenende im Meldebüro möglich. Vor Ort kann die Startgebühr entweder bar oder per SEPA-Lastschrift bezahlt werden.

Samstag, 20. Mai 2017 Meldebüro/ Atlanta Hotel
Sonntag, 21. Mai 2017 Meldebüro/ Alte Messe Leipzig

(4) Für die Startberechtigung muss die Startgebühr beim Veranstalter eingegangen sein und der Teilnehmer die Anmeldebestätigung erhalten haben.

(1) Die Zahlung der Startgebühren erfolgt bei Online-Anmeldung über folgende Zahlungsmittel:
• SEPA-Lastschrift
• Kreditkarte
• PayPal oder
• Sofortüberweisung.de

Der Veranstalter beauftragt die Firma Baer-Service mit der Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Wird nach erfolgter Meldung das Startrecht nicht wahrgenommen, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der Startgebühren.

(2) Die Nachmeldegebühr kann entweder bar oder per SEPA-Lastschrift bezahlt werden!

(1) Eine Stornierung des Startplatzes ist bis zwei Wochen nach der Anmeldung möglich. Danach ist die Stornierung ausgeschlossen und die bereits gezahlte Startgebühr wird nicht zurück erstattet. Die Stornierung muss schriftlich per Post oder per E-Mail erfolgen:

maximalPULS GmbH
Forststraße 9
04229 Leipzig

Die Regelung zur Stornierung gilt nicht bei einer Nachmeldung, die nach dem 05. Mai 2017 erfolgt. Ein Rücktritt von der Anmeldung ist in diesem Fall ausgeschlossen.

(2) Eine Umbuchung der Strecke ist bis zum 19. Mai 2017 kostenlos, ab dem 20. Mai 2017 gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10,- Euro möglich. Wenden Sie sich dazu bitte entweder direkt an die Firma Baer-Service unter info@Baer-Service.de oder an den Veranstalter. Beachten Sie aber bitte, dass der Veranstalter einen Streckenwechsel nur gewährleisten kann, wenn die maximale Teilnehmerzahl pro Strecke noch nicht erreicht wurde. Ein Streckenwechsel ohne entsprechende Ummeldung hat die Disqualifikation zur Folge.

Bei einer Umbuchung von der 40 km Strecke auf eine längere Strecke bzw. das Einzelzeitfahren ist der Differenzbetrag, der sich aus den jeweils geltenden Starttarifen ergibt, zu bezahlen.

(3) Sie können bis zum 19. Mai 2017 einen Ersatzteilnehmer kostenfrei bestimmen und dem Veranstalter oder der Firma Baer-Service per E-Mail mitteilen.

Vom Ersatzteilnehmer werden folgende Daten benötigt:
• Vorname
• Nachname
• Geburtsdatum
• E-Mail Adresse

Ab dem 20. Mai 2017 kostet die Bestimmung eines Ersatzteilnehmers 10,- Euro.

(4) Tritt ein gemeldeter Teilnehmer ohne Angabe von Gründen nicht zum Start an oder erklärt er vorher seine Nichtteilnahme gegenüber dem Veranstalter oder wird disqualifiziert, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung bzw. Erstattung des Teilnehmerbeitrages.
Die Rückerstattung des Teilnehmerbeitrags kommt nur bei vollständigem Ausfall der Veranstaltung in Betracht. Davon ausgeschlossen sind Fälle höherer Gewalt (insbesondere bei ungeeignetem Wetter- und Verkehrsbedingungen, Bombendrohungen, Terrorismuswarnungen usw.) (vgl. § 11 dieser Bedingungen) oder behördliche Anweisungen.

(1) Die Ausgabe der Startnummern erfolgt im Meldebüro zu den angegebenen Öffnungszeiten.

(2) Die Abholung der Startunterlagen muss bis spätestens 30 Minuten vor dem Start des jeweiligen Rennens erfolgen. Die Startnummer ist nur für den gemeldeten Wettbewerb gültig. Ein Wechsel und die Weitergabe der Startnummer führt zur Disqualifikation. Die Startnummer ist vorn am Lenker gut sichtbar anzubringen und darf nicht geknickt werden.

(3) Der Teilnehmer erhält seine Startunterlagen bei der Akkreditierung ausschließlich gegen Vorlage der offiziellen Anmeldebestätigung oder seines Personalausweises/ Reisepasses. Ist der Teilnehmer verhindert, hat er dafür zu sorgen, dass die Startunterlagen von einer schriftlich bevollmächtigten Person abgeholt werden. Die Startunterlagen können nur von Personen abgeholt werden, welche sich als bevollmächtigt ausweisen können. Die Startunterlagen können leider nicht zugesandt werden.

(4) Mit den Startunterlagen erhält jeder Teilnehmer außerdem seinen individuellen Transponder. Dabei handelt es sich um einen Einwegtransponder, der nach dem Rennen nicht wieder abgegeben werden muss. Ohne Transponder ist eine Teilnahme nicht möglich.

(5) Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine Startunterlagen nach Erhalt auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Funktionalität zu prüfen. Spätere Reklamationen können nicht berücksichtigt werden.

Zugelassen sind alle technisch einwandfreien zweirädrigen Fahrräder. Grundsätzlich besteht Helmpflicht! Jeder Teilnehmer ist für die Verkehrssicherheit seines Rades selbst verantwortlich. Folgende Fahrräder bzw. Zubehör sind aus Sicherheitsgründen vom Start ausgeschlossen:
• Einräder
• Hochräder
• Scheibenräder (ausgenommen Einzelzeitfahren)
• Triathlonlenker, Hörner- bzw. Detaillenker
• Lenkeraufsätze aller Art (ausgenommen Einzelzeitfahren)
• Liegeräder, Handbikes, Elektrobikes aller Art, Tandems
• Bahnräder/ Singlespeeds/ Fixies aller Art (nur zugelassen mit zwei voneinander unabhängigen Bremsen und Freilaufnabe)
• Anbauteile, die ein Sicherheitsrisiko darstellen (abstehende Fahrradständer, Pegs etc.)
• Fahrradanhänger aller Art
• Packtaschen und andere Zuladungen
• Rucksäcke (Trinkrucksäcke sind zugelassen!)
• Flaschenhalter hinter bzw. unter dem Sattel
• Trinkflaschen aus Alu, Glas, Hartplastik und anderen Materialien, die zerbrechlich oder nicht leicht verformbar sind.

Teilnehmer, denen erst nach erfolgtem Start die Nutzung regelwidriger Fahrräder nachgewiesen wird, werden aus dem Rennen genommen und disqualifiziert.

(1) Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Teilnehmer und Teams zu disqualifizieren, wenn sich Verstöße gegen die AGBs herausstellen.

(2) Das Aussprechen von Strafen erfolgt durch die Rennleitung und orientiert sich an dem Strafenkatalog des German Cycling Cups. Hier geht’s zum Strafenkatalog.

(3) Bei Zuwiderhandlungen, die den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung stören oder die Sicherheit der übrigen Teilnehmer gefährden können, ist der Veranstalter berechtigt, den jederzeitigen Ausschluss des betreffenden Teilnehmers von der Veranstaltung und/ oder die Disqualifizierung vorzunehmen.

(1) Der Veranstalter kann die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt, behördlicher Anordnung oder Sicherheitsgründen abbrechen oder absagen. Der Teilnehmer hat dabei keinen Anspruch auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr und auch nicht auf Ersatz sonstiger Kosten, wie Anreise- oder Hotelkosten.

(2) Terminverschiebungen auf Grund von behördlichen Genehmigungsprozessen sind dem Veranstalter vorbehalten.

(1) Ist der Veranstalter in Fällen höherer Gewalt berechtigt oder aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen verpflichtet, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder diese abzusagen, besteht keine Schadenersatzpflicht des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer.

(2) Die Teilnahme an den „neuseen classics – rund um die braunkohle“ erfolgt auf eigenes Risiko! Der Teilnehmer erkennt den Haftungsausschluss des Veranstalters für Schäden jeder Art an. Der Teilnehmer wird weder gegen den Veranstalter und Sponsoren des Rennens noch gegen die Städte und Kommunen oder deren Vertreter Ansprüche wegen Schäden und Verletzungen jeder Art, die durch die Teilnahme am Rennen entstehen können, geltend machen.

(3) Die Haftung des Veranstalters beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, auch gegenüber Dritten. Die Haftung des Veranstalters für andere Schäden als solche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seines gesetzlichen Vertreters oder seines Erfüllungsgehilfen beruht.

(4) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen erstrecken sich auch auf die persönliche Schadenersatzhaftung der Angestellten, Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Dritter, deren sich der Veranstalter im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bedient bzw. mit denen er zu diesem Zweck vertraglich verbunden ist.

(5) Mit Empfang der Startnummer erklärt jeder Teilnehmer verbindlich, einen ausreichend trainierten und ärztlich bestätigten Gesundheitszustand zu haben. Der Teilnehmer bestätigt außerdem ausreichend versichert zu sein.

(6) Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für verwahrte Gegenstände des Teilnehmers durch vom Veranstalter beauftragte Dritte; die Haftung des Veranstalters aus grobem Auswahlverschulden bleibt unberührt.

(1) Mit der Teilnahme an den „neuseen classics – rund um die braunkohle“ erklärt der Teilnehmer seine Einwilligung in die Erhebung und maschinelle Speicherung folgender Daten:

    • Vor- und Nachname
    • Verein, Teamname
    • Geschlecht
    • Geburtsdatum
    • E-Mail Adresse
    • Anschrift

(2) Jedem Teilnehmer wird eine Startnummer zugeteilt, die zu den Teilnehmerdaten hinzu gespeichert wird. Die Teilnehmerdaten werden zur Durchführung der „neuseen classics – rund um die braunkohle“ und zur Information der Teilnehmer über das Rennen erhoben, verarbeitet und genutzt. Zum Zweck der Anmeldung und für die Zeitnahme erhält die Firma Baer-Service Zugang zu den Teilnehmerdaten. Darüber hinaus erhalten die maximalPULS GmbH und ihre Partner das Recht die Teilnehmer in Bezug auf diese und weitere Veranstaltungen aus der Serie sowie zu werblichen Zwecken zu kontaktieren. Mit der Anmeldung willigt der Teilnehmer in eine Speicherung und Weitergabe der Daten zu diesen Zwecken ein.

(3) Sollten Sie der Nutzung Ihrer Daten widersprechen wollen, können Sie sich jederzeit an uns wenden:

maximalPULS GmbH
Forststraße 9
04229 Leipzig

info(at)maximalpuls.com

(4) Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Name und seine Startnummer in der Teilnehmer- und Ergebnisliste vor Ort sowie auf der Veranstaltungshomepage, der Homepage des offiziellen Zeitnehmers, auf der Seite des offiziellen Fotopartners und ggf. über die örtliche Presse veröffentlicht werden. Der Teilnehmer kann der Veröffentlichung seiner Daten in Teilnehmer- und Ergebnislisten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Der Widerspruch kann schriftlich per Brief oder per E-Mail erklärt werden. Bitte geben Sie bei Ihrem Widerspruch Name, Vorname und Ihre Startnummer an.

(5) Die im Zusammenhang mit der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews dürfen vom Veranstalter ohne Vergütungsansprüche und ohne zeitliche und räumliche Begrenzung genutzt und auf den Veranstaltungsmedien veröffentlicht werden. Der Veranstalter verkauft diese Fotos nicht an Dritte.

(6) Der Teilnehmer kann der Speicherung, Nutzung und Verbreitung der von ihm gefertigten Aufnahmen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Erfolgt der Widerspruch vor Beginn der Sportveranstaltung werden alle Aufnahmen des Teilnehmers unmittelbar nach Ende der Veranstaltung gelöscht. Der Widerspruch kann schriftlich per Post oder per E-Mail erklärt werden. Bitte geben Sie bei Ihrem Widerspruch Name, Vorname und – soweit bekannt – Ihre Startnummer an.

Sollten einzelne Klauseln dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise ungültig sein, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bzw. der übrigen Teile solcher Klauseln nicht.

Stand: 18.08.2016